10. April 


Die Keimwurzel bildet nun sogenannte Wurzelhaare. Das sind die kleinen Seitentriebe, die Ihr unten auf dem Bild sehen könnt. Damit kann die Pflanze noch mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen und bekommt einen sichereren Halt in der Erde.


 

Heute vor 70 Jahren

 

In der Nacht zum 10. April wurde das gesamte hannoversche Stadtgebiet von Artillerie (Kanonen) beschossen, so dass die Einwohner Schutz in Bunkern suchen mussten.

 

Bei dichtem Nebel begann um 5 Uhr morgens der Einmarsch amerikanischer Truppen in den nordwestlichen Stadtteilen. Lautsprecherwagen forderten die Bevölkerung auf, in den Kellern und Bunkern zu bleiben.

 

Nur vereinzelt trafen die Amerikaner auf den Widerstand deutscher Soldaten, so dass sie schnell über Schulenburger Landstraße, Engelbosteler Damm und Vahrenwalder Straße ins Stadtzentrum vordringen konnten.

 

Noch am Vormittag erfolgte die offizielle Übergabe der Stadt Hannover an die Alliierten.

 

Stadtrat Müller erinnerte sich an die folgende Szene:

 

[...]

Wir rauchten im Zimmer des Oberbürgermeisters noch die letzte dicke Zigarre. Da riss ein Ratsdiener die Tür auf, und zwei mit Maschinenpistolen bewaffnete Soldaten kamen herein und hinter ihnen ein Captain Johnson, der mich fragte:

"Sind Sie der Oberbürgermeister von Hannover?"

"Nein, ich vertrete ihn. Er ist abwesend!"

"Dann teile ich Ihnen mit, dass die alliierten Truppen Hannover besetzt haben und dass alles der alliierten Truppengewalt untersteht!"

"Ich nehme davon Kenntnis!"

[...]

 

Mit diesen Worten war der 2. Weltkrieg für Hannover beendet. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0