Verlust der Kulturpflanzenvielfalt (Teil 2)

 

Saatzucht, Produktion und Handel wirken standardisierend

 

Die Zulassungs – und Sortenschutzkriterien der Homogenität und Beständigkeit fordern und fördern die Vereinheitlichung züchterischer Produkte. Die Diversität zu unterstützen war bislang kein gleichwertiges Ziel. Die meisten alten Sorten erfüllen die strenge Anforderung nach Homogenität nicht.

 

Einen Ausweg bietet die sogenannte Erhaltungssorten-Richtlinie, die aber nur den Handel von Kleinstmengen erlaubt und eine Anmeldung der nur lokal gehandelten Sorten lohnt oft nicht.

 

Auf dem Saatgutmarkt hat in den letzten 20 Jahren ein enormer Konzentrations-prozess stattgefunden. Weltweit beherrscht heute eine Handvoll von Firmen aus der Chemiebranche dieses Geschäft, deren Angebot auf eine industrialisierte, Chemie gestützte Landwirtschaft zugeschnitten ist.