AKTION FREIES SAATGUT

 

Vom 6. März bis zum 20. April zeigten wir im Foyer der Stadtbibliothek Hannover die Ausstellung "Verbotenes Gemüse", bei der auch Aktionsflyer mit Saatgut von historischen & regionalen Gemüsesorten erhältlich waren. Die Saatgutflyer sind mittlerweile alle vergriffen.

 

Freies Saatgut

Gemüsesorten aus dem Handel sind durch kostenaufwendige Zulassungsverfahren geschützt oder patentiert, somit sind sie Eigentum riesiger Saatgut- und Chemie-konzerne. Meist handelt es sich um Hybridsorten, die sich nicht weitervermehren lassen und damit praktisch kopiergeschützt sind. Züchtungskriterien dieser modernen Industriesorten sind z.B. Transportfähigkeit, Gleichförmigkeit oder Aussehen.

 

Traditionelles, freies Saatgut wurde hingegen über viele Generationen hinweg in kleinbäuerlichen Strukturen erzeugt und durfte von jedermann beliebig vermehrt und verkauft werden. Alte Gemüsesorten, sofern sie das 20. Jahrhundert überlebt haben, sind deshalb allgemeines, schützenswertes Kulturgut. Züchtungskriterien waren z.B. guter Geschmack, Nutzungseigenschaften sowie Anpassung an regionales Klima und regionale Bodenverhältnisse.

 

 

Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft und die Monopolisierung der Sortenzüchtung sind in den letzten hundert Jahren schätzungsweise über 80% der alten Gemüsesorten unwiederbringlich verlorengegangen.

 

Ungeachtet dessen wurde im EU-Parlament Anfang 2014 über ein Gesetz abgestimmt, das den freien Handel mit den verbliebenen, zumeist nicht zugelassenen alten Regionalsorten sehr erschwert hätte. Dank einer europaweiten Protestwelle vieler engagierter Menschen, konnte dieses Vorhaben zumindest vorläufig gestoppt werden.

  

Freiheit für die Vielfalt

 

Dieses Video entstand im Zuge der österreichischen Kampagne "Freiheit für die Vielfalt", die sich Anfang 2014 erfolgreich gegen den Entwurf einer neuen europäischen Saatgutverordnung richtete. www.freievielfalt.at

 

Weitere Informationen zu historischen Kulturpflanzen sowie Bezugsquellen für Saatgut der auf dieser Seite beschriebenen und vieler anderer alter Gemüsesorten finden Sie z.B. unter:

 

Gesellschaft zur Erhaltung und Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt

 

Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V.

 

Verein zur Erhaltung und Rekultivierung der Nutzpflanzen in Brandenburg e.V.