Gurke "Deutsche Schlange"

Bildquelle: Das Lexikon der alten Gemüsesorten
Bildquelle: Das Lexikon der alten Gemüsesorten

Geschichte

Diese keulenförmige und im Querschnitt dreieckige Gurke, die sehr gut für den Freilandanbau geeignet ist, wurde früher sowohl als Einlege-, Salat- oder Senfgurke verwendet. In Deutschland war sie lange Zeit sehr beliebt, schon Mitte des 19. Jahrhunderts taucht ihr Name in diversen Saatgutverzeichnissen auf und bis in die 1950er Jahre hinein war ihr Anbau weit verbreitet. Danach verschwand sie langsam aus dem Handel und den Gärten und wurde weitestgehend von der Sorte "Chinesische Schlangen" ersetzt. Als Grund für ihre abnehmende Beliebtheit wurde 1955 ihre eckige Form herangeführt, die damals einfach nicht mehr dem gängigen Schönheitsideal einer typischen Gurke entsprach.