Melonen


 

Melonen gliedern sich in die Arten Zuckermelone und Wassermelone, welche beide zu den Kürbisgewächsen gehören. Beide Arten haben ihren Ursprung in Afrika, wo ihre Wildformen bis heute verbreitet sind. Vermutlich wurden ursprünglich, besonders bei der Wassermelone, die nährstoffreichen Samen genutzt, weil das Fruchtfleisch eher bitter war.

 

Ab ca. 3000 v.Chr. begann die Kultivierung der Zuckermelone, spätestens 2000 v. Chr. wurden dann beide Arten besonders im alten Ägypten angebaut. Im antiken Europa war die Zuckermelone im Mittelmeerraum bekannt, geriet im Mittelalter in Vergessenheit, um dann im 16. Jahrhundert wiederentdeckt zu werden.

 

Die Wassermelone hingegen wird in der Antike nicht erwähnt und kam wahrscheinlich erst vor ca. 1000 Jahren durch die Araber nach Europa. In Mitteleuropa wurde sie nie in größerem Umfang angebaut.