Tomate "Old German"

 

Geschichte

Die Tomatensamen wurden im 19. Jahrhundert von mennonitischen Einwanderern aus Deutschland nach West Virginia gebracht. Die Mennoniten sind geschichtlich eng mit den Amischen verbunden und haben ihren Ursprung im 16. Jahrhundert in Ostfriesland. In Europa wurden sie lange Zeit verfolgt und vertrieben, so dass ihre Gemeinden heute in vielen Ländern zu finden sind. In ihrer traditionsbewussten Kultur und Lebensweise wurden alte Gemüsesorten auch im 20. Jahrhundert weiter kultiviert, so dass ihnen die Erhaltung vieler Sorten zu verdanken ist. Die „Old German“ war in Deutschland schon längst verschwunden, als sie 1985 von der amerikanischen Erhaltungsorganisation Seed Savers wiederentdeckt wurde und ihren Weg zurück nach Deutschland fand. Seit einigen Jahren erfreut sie sich auch bei uns wieder größerer Beliebtheit.

 

Sortenbeschreibung und Anbautipps

Sehr große aromatische Fleischtomate. Die gelb-orangen Früchte mit roter Zeichnung werden etwa 500 g schwer und haben eine angenehme Süße. Trotz ihres massigen Fruchtfleisches sind die Tomaten sehr saftig aber auch mild und säurearm. Die Pflanze ist relativ hochwachsend, sehr ertragreich und sollte wegen des späteren Gewichts der Früchte gut abgestützt werden.