Tomatillo


 

Geschichte

Die Tomatillo stammt aus Mittelamerika und Mexiko, wo sie als Grundlage vieler Küchengerichte dient, besonders für grüne Salsa-Saucen. Aber auch roh, gekocht oder gebraten werden die Früchte gerne gegessen. Es gibt Hinweise, dass die Pflanze vor der Entdeckung Amerikas in Mittelamerika eine größere Bedeutung hatte, als die Tomate. Auch in Spanien wurde die Pflanze im 16. Jahrhundert zunächst erfolgreich eingeführt, geriet aber wieder in Vergessenheit. 

Tomatillo "Purple"

 

Sortenbeschreibung und Anbautipps

Tomatillos aus der Familie der Nachtschattengewächse sind wie Kapstachelbeeren in einen trockenen Lampion eingehüllt. Sie treten in verschiedenen Farben wie grün, lila oder gelb, zum Teil auch mit rötlichen Einfärbungen auf. Die Pflanzen werden 50 – 120cm hoch und sollten wegen des meist sehr starken Fruchtbehanges abgestützt werden. Der Anbau von mindestens zwei Pflanzen ist notwendig, damit eine gegenseitige Befruchtung stattfinden kann. In der Kulturführung sind Tomatillos mit Tomaten vergleichbar und benötigen eher etwas weniger Düngung, ein Ausgeizen ist nicht erforderlich.