Historische Gemüsesorten im Interkulturellen Garten Laatzen

 

Der Interkulturelle Garten in Laatzen-Mitte ist ein Gemeinschaftsgarten, der 2013 aus einer Initiative der Transition Town Hannover und der Stadt Laatzen hervorging und seit 2014 von der Jukus e.V. betrieben wird. In unmittelbarer Nähe zum Leine-Center wurde hier auf einem Schotterplatz ein kleines Paradies geschaffen, in dem Kinder und Erwachsene aller Kulturen sich regelmäßig zusammenfinden und sich in urbaner Umgebung ein Stück Natur zurückerobert haben. Ab 2017 werden in dem Garten auch historische und regionale Gemüsesorten angebaut mit entsprechenden Infotafeln.

 

Projektleiter Udo Hetmeier stellt den Besuchern 2016 neue Kunst- und Gartenprojekte vor.
Projektleiter Udo Hetmeier stellt den Besuchern 2016 neue Kunst- und Gartenprojekte vor.
Im Gartenatelier können sich Kinder beim Malen, Zeichnen oder Basteln gestalterisch ausprobieren.
Im Gartenatelier können sich Kinder beim Malen, Zeichnen oder Basteln gestalterisch ausprobieren.
Kunst mit Saatgut und Gewürzen
Kunst mit Saatgut und Gewürzen
Gartenparadies in urbaner Umgebung
Gartenparadies in urbaner Umgebung


Bis zu 20 Familien aus Laatzen kümmern sich um den Gemeinschaftsgarten
Bis zu 20 Familien aus Laatzen kümmern sich um den Gemeinschaftsgarten
Als eines von vielen Jukus-Projekten dient der Interkulturelle Garten auch als Bindeglied zwischen Schule und Freizeit.
Als eines von vielen Jukus-Projekten dient der Interkulturelle Garten auch als Bindeglied zwischen Schule und Freizeit.